Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Das Vorhaben besteht aus der Errichtung des Hochwasserrückhaltebeckens Laugnatal an der Laugna in Welden. Das Einzugsgebiet der Laugna bis Welden umfasst eine Fläche von 37,06 km² (bis Ortsausgang Welden). Bei einem hundertjährlichen Hoch-wasserereignis (sog. HQ100-Ereignis) wird ein Abfluss vor Welden in Höhe von 17,0 m³/s erwartet. Unter Berücksichtigung der bereits umgesetzten Rückhaltungen mit dem Schutzgrad HQ 100 an den Seiteneinzugsgebieten der Laugna (Hutgraben und Klos-terbach) tritt bei einem HQ 100-Ereignis am Ortsausgang von Welden ein Abfluss von 20,5 m³/s auf.
Zur Verbesserung der Hochwassersituation ist es erforderlich, Rückhaltemaßnahmen an der Laugna sowie innerörtliche Schutzmaßnahmen vorzusehen. Die innerörtlichen Maßnahmen werden separat aufgeplant und zur wasserrechtlichen Behandlung einge-reicht.
Die Errichtung eines Dammbauwerks, das den Hochwasserabfluss beeinflusst, bedarf der allgemeinen Vorprüfung nach § 7 Abs. 1 i.V.m. Anlage 1 Nr. 13.13 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG). In die Vorprüfung einbezogen wurde auch die wesentliche Umgestaltung der Laugna gemäß Anlage 1 Nr. 13.18.1 UVPG.

UVP-Kategorie

Wasserwirtschaftliche Vorhaben

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Landratsamt Augsburg

Prinzregentenplatz 4
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail: poststelle@lra-a.bayern.de
Telefon: +49 821 3102-0
Fax: +49 821 3102-2209
URL: http://www.landkreis-augsburg.de

Datum der Entscheidung

19.02.2019

Ergebnis der UVP-Vorprüfung

Bekanntmachung Welden V 109 ( Bekanntmachung Welden V 109.docx )