Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Die Lech-Stahlwerke GmbH betreibt an ihrem Standort in Meitingen ein Elektrostahl- und Warmwalzwerk zur Bau- und Qualitätsstahlerzeugung mit einer derzeit genehmigten Produktionsleistung von 1,1 Mio. t/a. Dabei handelt es sich um eine nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz genehmigungsbedürftige Anlage zur Herstellung von Stahl einschließlich Stranggießen und zum Umformen von Stahl durch Warmwalzen. Als Rohstoffe werden vor allem Stahlschrotte gemäß der Europäischen Schrottsortenliste eingesetzt. Zur Sicherung der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit des Standorts beabsichtigt die Lech-Stahlwerke GmbH eine Kapazitätserhöhung auf 1,4 Mio. t/a zu verwirklichen. In diesem Zusammenhang sollen Zwischenwerte nach Nr. 6.7 TA Lärm für die maßgeblichen Immissionsorte festgelegt werden.

Die beantragte Erhöhung der Kapazität um 300.000 t Rohstahl pro Jahr auf 1,4 Mio. t Rohstahl pro Jahr soll erreicht werden durch
• das Ausschöpfen der bereits vorhandenen Monatsbetriebskapazitäten sowie
• die Erhöhung der Schmelzleistung durch neue Ofentrafoanlagen für die beiden Elektrolichtbogenöfen EAF 1 und EAF 3.

Für die beantragte Kapazitätserhöhung sind zudem folgende Maßnahmen erforderlich:
• Erhöhung der Lagerkapazität für Schrott von derzeit 30.000 t/a auf 40.000 t/a durch Nutzung der Grundfläche des ehemaligen Schlackenbeets als zusätzliche Schrottlagerfläche (innerhalb der bestehenden Schrottplatzeinhausung),
• Erhöhung der Lagerkapazitäten für Einsatzstoffe sowie der Rückstandsmengen,
• Parallelbetrieb des bislang redundant betriebenen 3. Schrottplatzkrans A3 innerhalb der bestehenden Schrottplatzeinhausung.

Das Vorhaben ist nach § 4 Abs. 1 Sätze 1 und 3 BImSchG in Verbindung mit § 1, § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchstabe a) und § 3 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) und Nr. 3.2.2.1 und 3.6.1.1 gekennzeichnet mit „G“ und „E“ des Anhanges zur 4. BImSchV im förmlichen Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftig und UVP-pflichtig (§ 9 UVPG).

UVP-Kategorie

Stahl, Eisen und sonstige Metalle einschließlich Verarbeitung

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Landratsamt Augsburg
Immissionsschutz

Prinzregentenplatz 4
86150 Augsburg
Deutschland

E-Mail: poststelle@lra-a.bayern.de
Telefon: +49 821 3102-0
Fax: +49 821 3102-2209
URL: http://www.landkreis-augsburg.de

Verfahrensschritte

Entscheidung über die Zulassung

Datum der Entscheidung

15.12.2022

Auslegungsinformationen

Bekanntmachung GB vom 15.12.2022.pdf ( Bekanntmachung GB vom 15.12.2022.pdf )

Entscheidung

Genehmigungsbescheid vom 15.12.2022.pdf ( Genehmigungsbescheid vom 15.12.2022.pdf )

Erörterungstermin

Zeitraum der Erörterung

02.04.2020 - 03.04.2020

Informationen zum Erörterungstermin

Bekanntmachung vom 13.03.2020, Verlegung EöT ( Bekanntmachung vom 13.03.2020, Verlegung EöT.pdf )
Bekanntmachung vom 16.12.2020, Durchführung Online-Konsultation ( Bekanntmachung vom 16.12.2020, Durchführung Online-Konsultation.pdf )

Öffentliche Auslegung

Zeitraum der Auslegung

30.12.2019 - 29.01.2020

Auslegungsinformationen

Bekanntmachung des Vorhabens vom 13.12.2019 ( Bekanntmachung des Vorhabens vom 13.12.2019.pdf )