Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Mit Datum vom 21.04.2017 wurde durch die Fa. Maaßen Erdbewegungen – Transporte GmbH am Standort Bergheim, gem. §7 (4) UVPG eine „Standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls gem. § 3 UVPG“ der Genehmigungsbehörde eingereicht.

Beantragt ist die Durchführung einer Abgrabung zur Gewinnung von Kiesen und Sanden in Bergheim, Gemarkung Quadrath-Ichendorf, Flur 22, Flurstücke 217, 44, 45 und 46 über eine Gesamtfläche von 2,77 ha bis zu einer Tiefe von 30 m unter Gelände. Die Abgrabung soll als Trockenabgrabung über Grundwasser mittels eines Radladers und/oder einer Raupe über einen beantragten Gesamtzeitraum von 9 Jahren durchgeführt werden. Eine Aufbereitung der gewonnenen Kiese und Sand durch Kieswäsche und/oder Sortierung ist nicht beantragt, die Gewinnungsmengen sollen direkt mittels LKW über einen nordöstlich verlaufenden Wirtschaftsweg auf die L276 mit Anbindung an die A61 erfolgen.
Die Antragsfläche wird derzeitig landwirtschaftlich genutzt; nach Abschluss der Gewinnung soll die Grube innerhalb von 7 Anschlussjahren mit unbelastetem Bodenaushub zur landwirtschaftlichen Wiedernutzung verfüllt werden.

UVP-Kategorie

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Rhein-Erft-Kreis
Amt für technischen Umweltschutz
Herr Markus Reinders

Willy-Brandt-Platz 1
50126 Bergheim
Deutschland

E-Mail: markus.reinders@rhein-erft-kreis.de
Telefon: 02271/83-17026
Fax: 02271/83-27010
URL: https://www.rhein-erft-kreis.de

Datum der Entscheidung

22.10.2018

Ergebnis der UVP-Vorprüfung

Bekanntgabe UVP-Pflicht_1 ( Bekanntgabe UVP-Pflicht_1.pdf )