Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Die GASCADE Gastransport GmbH, Kölnische Straße 108 - 112, 34119 Kassel, beantragte gem. § 43 S. 1 Nr. 2 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) beim Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR) das Planfeststellungsverfahren für die Errichtung und den Betrieb der EUGAL, Abschnitt Brandenburg, gem. § 43 S. 1 Nr. 2 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG). Mit Beschluss des LBGR vom 17.08.2018 (Az.: 27.1-1-32) wurde der Plan festgestellt.

Die Leitung soll dem Erdgastransport von der neu zu errichtenden Erdgasempfangsstation in Lubmin, Mecklenburg- Vorpommern, in Richtung Süden bis zur deutsch-tschechischen Grenze in Sachsen dienen. Sie soll erdverlegt werden. Die geplante Gesamtlänge der Leitung beträgt ca. 480 km. In Brandenburg soll die Trasse mit zwei Leitungssträngen durch die Landkreise Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Teltow-Fläming, Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster führen. Der geplante Verlauf folgt in etwa der vorhandenen Gastransportleitung Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung (OPAL) mit einem Regelachsabstand von 10 m.

Der Antrag beinhaltet in Brandenburg den Strang 1 mit einer Länge von ca. 272 km, einem Durchmesser (DN) von 1400 mm und einem maximal zulässigen Betriebsdruck (MOP) von 100 bar zwischen der Landesgrenze Mecklenburg-Vorpommern bei Schönfeld im Landkreis Uckermark und der Landesgrenze Sachsen bei Großthiemig im Landkreis Elbe-Elster. Der parallel dazu verlaufende Strang 2 ist bei gleichen technischen Parametern auf einer Länge von ca. 226 km geplant und soll zwischen Schönfeld und der Absperrstation Weißack, südlich von Weißack im Landkreis Dahme-Spreewald verlaufen.

Die Leitungsstränge sollen in einem Schutzstreifen verlegt werden, der für beide Leitungen bei einem Achsabstand von 10 m die Breite von 22 m umfasst, für den Einzelstrang 12 m, d.h. jeweils 6 m beidseitig der Leitungsachse(n).

Das LBGR stellte gemäß § 5 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) fest, dass das Vorhaben gem. § 6 i.V.m. der Anlage 1 Nr. 19.2.1 UVPG eine Umweltverträglichkeitsprüfung erfordert.

Detailinformationen können im Internet über www.lbgr.brandenburg.de (Hauptmenü: Genehmigungsverfahren/Planfeststelungsverfahren) aufgerufen werden.

UVP-Kategorie

Leitungsanlagen und vergleichbare Anlagen

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe

Inselstraße 26
03046 Cottbus
Deutschland

E-Mail: lbgr@lbgr.brandenburg.de
Telefon: +49 355 48640 0
Fax: +49 355 48640 510
URL: www.lbgr.brandenburg.de

Verfahrensschritte

Entscheidung über die Zulassung

Datum der Entscheidung

17.08.2018

Auslegungsinformationen

833218 ( 833218 )

Entscheidung

PLFB EUGAL 17.08.2018 ( PLFB EUGAL 17.08.2018.pdf )

Öffentliche Auslegung

Zeitraum der Auslegung

01.11.2017 - 30.11.2017

Auslegungsinformationen

UVP-Bericht, ggf. Antragsunterlagen

Öffentliche Auslegung

Zeitraum der Auslegung

01.11.2017 - 30.11.2017

Auslegungsinformationen

UVP-Bericht, ggf. Antragsunterlagen