Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Die Firma Dachser J. GmbH & Co. KG beantragt die wasserrechtliche Gestattung für einen Trockenkiesabbau auf Teilflächen der Grundstücke Flur-Nrn. 589, 558, 573 und 553 der Gemarkung Pforzen. Direkt östlich und südöstlich an das beantragte Abbaugebiet grenzen, zum Teil bereits rekultivierte, Abbauflächen der Firma Dachser. Die geplante Abbaufläche liegt gemäß Regionalplan innerhalb des Vorbehaltsgebiets für Kiesabbau, Nr. 21 KS. Da 2/3 der Fläche von Grundstück Flur-Nr. 589 der Gemarkung Pforzen laut Regeionalplan Vorbehaltsgebiet für die öffentliche Wasserversorgung der Gemeinde Rieden, Pforzen und Germaringen ist, soll nur auf dem verbleibendem Drittel abgebaut werden.Der Abbau soll innerhalb von ca. 5 Jahren erfolgen bei einem jährlichen Abbau von ca. 151.500 m³ Kies.
Das geplante Vorhaben bedarf einer wasserrechtlichen Erlaubnis gemäß § 9 Abs. 2 Nr. 2 i.V.m. § 8 Abs. 1 Wasserhaushaltsgesetz.
Die geplante Abbaufläche wird derzeit überwiegend intensiv als Ackerland genutzt. Die Bedeutung als Lebensraum für Tiere und Pflanzen ist daher als gering einzustufen.
Die zulässigen Immissionsrichtwerte werden nicht überschritten. Bei Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und technischen Normen sind keine erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt zu erwarten.
Damit ist eine Umweltverträglichkeitsprüfung für das Vorhaben nicht erforderlich.

UVP-Kategorie

Steine und Erden, Glas, Keramik, Baustoffe

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Landratsamt Ostallgäu
Umwelt- und Wasserrecht
Frau Birgit Osterried

Schwabenstr. 11
87616 Marktoberdorf
Deutschland

E-Mail: poststelle@lra-oal.bayern.de
Telefon: +49 8342 911-0
Fax: +49 8342 911-551
URL: http://www.ostallgaeu.de

Datum der Entscheidung

13.01.2020

Ergebnis der UVP-Vorprüfung

2020-01-13_Bekanntgabe UVP ( 2020-01-13_Bekanntgabe UVP.pdf )