Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Die Firma Sandhandel Neuenkrug GmbH hat am 15.05.2020 einen Antrag auf Sandabbau im Trockenabbauverfahren gestellt. Das Vorhaben umfasst die Flurstücke 146/42, 147/43, 148/46, 85/43, 74, Flur 2, Gemarkung Hülseberg. Die beantragte, rund 10 ha große Abbaufläche befindet sich westlich der Ortslage Hülseberg und nördlich der Garlstedter Straße (K46). Die Flächen schließen direkt an eine bestehende Sandabbaufläche an und befinden sich innerhalb des Geltungsbereichs eines Abbaurahmenplans. Über einen Zeitraum von 10 Jahren sollen rund 1 Mio. Kubikmeter Sand im Trockenabbauverfahren gewonnen werden. Nach teilweiser Verfüllung sind innerhalb der Abbaustätte eine landwirtschaftliche Folgenutzung sowie die Durchführung von Kompensationsmaßnahmen vorgesehen. Weitere Kompensationsmaßnahmen (Neuaufforstungen, Pflanzung von Einzelbäumen, Anlage einer Obstwiese) sind auf Flächen in den Gemarkungen Hülseberg (Stadt Osterholz-Scharmbeck), Hambergen und Vollersode (Samtgemeinde Hambergen) vorgesehen.

UVP-Kategorie

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Landkreis Osterholz, Niedersachsen
Planungs- und Naturschutzamt

Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck
Deutschland

E-Mail: planungsamt@landkreis-osterholz.de
Telefon: 04791 930-3010
Fax: 04791 930-3099
URL: https://www.landkreis-osterholz.de/

Verfahrensschritte

Entscheidung über die Zulassung

Datum der Entscheidung

25.05.2021

Erörterungstermin

Zeitraum der Erörterung

15.02.2021 - 26.02.2021

Öffentliche Auslegung

Zeitraum der Auslegung

24.09.2020 - 22.10.2020

Auslegungsinformationen

ID 201 Gemeinsame_öffentliche_Bekanntmachung_Bodenabbauantrag Hülseberg ( ID 201 Gemeinsame_öffentliche_Bekanntmachung_Bodenabbauantrag Hülseberg.pdf )

UVP-Bericht, ggf. Antragsunterlagen

Unterlagen öffAuslegung/Antrag auf Sandabbau_Erläuterungsbericht mit UVP_Sandhandel N._Hülseberg ( Antrag auf Sandabbau_Erläuterungsbericht mit UVP_Sandhandel N._Hülseberg.pdf )