Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Das Flurbereinigungsgebiet hat eine Fläche von ca. 44 ha und umfasst im Wesentlichen das Gebiet des Aufbauplanes der Aufbaugemeinschaft Biebelnheim nordwestlich der Ortslage. Das Verfahren wurde angeordnet, um Maßnahmen zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen im Weinbau und zur Förderung der allgemeinen Landeskultur umzusetzen.
Nach den Ergebnissen der projektbezogenen Untersuchung sind die vorhandenen Flurstrukturen mit zahlreichen Mängeln behaftet. Viele der weinbaulich genutzten Grundstücke sind zu klein, unwirtschaftlich geformt und es besteht extrem starke Besitzzersplitterung. Eine stärkere Zusammenlegung der Besitzstücke (Eigentum und Pacht) ist erforderlich, denn die mittlere Größe der einzelnen Flurstücke beträgt nur ca. 1100 qm. Die durchschnittliche Zeilenlänge liegt bei ca. 110 m. Etliche Flurstücke sind nicht oder nur auf einer Seite durch einen Weg erschlossen. Die Weinberge weisen Längsgefälle bis 25% auf. Bei ca. 10 ha der Verfahrensfläche beträgt die Querneigung der Rebzeilen mehr als 10%. Das vorhandene Wegenetz entspricht auf Grund der topografischen Verhältnisse nicht den Anforderungen einer rationellen Bewirtschaftung mit modernen landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten. Auch die wasserwirtschaftlichen Verhältnisse im Verfahrensgebiet bedürfen einer Verbesserung. Außerdem ist auch das Interesse der Beteiligten an der Bodenordnung gegeben, wegen der zu erwartenden Vorteile durch Senkung des Arbeitsaufwandes und der Maschinenkosten und damit der Bewirtschaftungskosten.

UVP-Kategorie

Flurbereinigung

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Wirtschaftsministerium (MWVLW)
ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion)

Deutschland

E-Mail: flurbereinigung@add.rlp.de

Datum der Entscheidung

30.11.2021

Ergebnis der UVP-Vorprüfung

Bekanntmachung_UVP-Verzicht_Biebelnheim ( Bekanntmachung_UVP-Verzicht_Biebelnheim.pdf )