Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Die auf der Deponie Loitsche im Rahmen eines Gasabsaugversuches errichtete und in Betrieb
befindliche Hochtemperaturfackel für Deponiegas ist für die umweltgerechte Behandlung von
Deponiegasen mit Methangehalten von > 30 Vol.-% CH4 ausgelegt und somit für den Einsatz
am Standort im Rahmen der Umsetzung der Aerobisierung des Deponiekörpers nicht mehr
geeignet.
Für die Behandlung des Deponieschwachgases ist im Ergebnis einer Potentialstudie
(Technologie zur aeroben In-Situ-Stabilisierung für die Deponie Loitsche - „Potentialstudie für
Siedlungsabfalldeponien“ erstellt durch DEPOSERV Ingenieurgesellschaft mbH) ermittelt
worden, dass eine RTO-Anlage die geeignetste Anlagentechnik für die Behandlung von
Deponieschwachgas darstellt.
Die auf dem Deponieplateau aufgestellte Hochtemperaturfackel wird im Zuge der Errichtung
und Installation der RTO-Anlage (RTO steht für Regenerative Thermische Oxidation)
zurückgebaut und abtransportiert. Weitere Maßnahmen bezüglich des Ausbaus des
Gasfassungssystems sind Gegenstand eines separaten Genehmigungsverfahrens

UVP-Kategorie

Verwertung und Beseitigung von Abfällen und sonstigen Stoffen

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Landesverwaltungsamt (LVwA) Sachsen-Anhalt
Referat 402 Immissionsschutz, Chemikaliensicherheit, Gentechnik, Umweltverträglichkeitsprüfungen

Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle (Saale)
Deutschland

E-Mail: poststelle@lvwa.sachsen-anhalt.de
Telefon: 0345 514-0
Fax: 0345 514-1444
URL: https://lvwa.sachsen-anhalt.de/

Datum der Entscheidung

09.01.2023

Ergebnis der UVP-Vorprüfung

UVP_Vorpruefung_RTO_Anlage_Deponie_Loitsche.pdf ( UVP_Vorpruefung_RTO_Anlage_Deponie_Loitsche.pdf )