Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Neubau Wasserkraftanlage Gernbach, Bad Hindelang, Hintersteiner Tal

27.02.2020

Neubau der Wasserkraftanlage Gernbach sowie Sanierung der Wasserkraftanlagen Auele und Taufersbach im Hintersteiner Tal, begleitend wird die Druckleitung und die Fassung des Gernbaches saniert

Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Zulassungsverfahren

Errichtung und Betrieb von jeweils vier Windkraftanlagen in 24885 Sieverstedt und 24890 Stolk (Kreis Schleswig-Flensburg) - Az. G40/2019/019-026

26.02.2020

Die Firma Windpark Helligbek GmbH & Co. KG, Cecilienkoog 16, 25821 Reußenköge hat mit Datum vom 25.03.2019, aktualisiert am 02.10.2019, beim Landesamt für Landwirt-schaft, Umwelt und ländliche Räume - Regionaldezernat Nord - die Erteilung der Genehmigungen nach § 4 BImSchG zur Errichtung und zum Betrieb von insgesamt acht Windkraftanlagen (WKA) in den Gemeinden Sieverstedt und Stolk beantragt. Es handelt sich dabei um - drei Anlagen des Typs Nordex N133/4800 (WKA 1, 2 und 6) mit einer Nabenhöhe von 125 m, einem Rotordurchmesser von 133,2 m, einer Gesamthöhe von 191,5 m und einer Nennleistung von 4,8 MW - zwei Anlagen des Typs Nordex N117/3600 (WKA 3 und 8) mit einer Nabenhöhe von 119,9 m, einem Rotordurchmesser von 116,8 m, einer Gesamthöhe von 178,3 m und einer Nennleistung von 3,6 MW sowie - drei Anlagen des Typs Nordex N149/4.0-4.5 (WKA 4, 5 und 7) mit einer Nabenhöhe von 125 m, einem Rotordurchmesser von 149,1 m, einer Gesamthöhe von 199,6 m und einer Nennleistung von 4,5 MW. Das Vorhaben soll an folgenden Standorten realisiert werden: WKA 1: G40/2019/019Gemarkung Stenderup b. S., Flur 12, Flurstück 27/1 WKA 2: G40/2019/020Gemarkung Stenderup b. S., Flur 12, Flurstück 26 WKA 3: G40/2019/021Gemarkung Stenderup b. S., Flur 11, Flurstück 21 WKA 4: G40/2019/022Gemarkung Stenderup b. S., Flur 11, Flurstück 39 WKA 5: G40/2019/023Gemarkung Stolk, Flur 1, Flurstück 23/2 WKA 6: G40/2019/024Gemarkung Stolk, Flur 1, Flurstück 22 WKA 7: G40/2019/025Gemarkung Stolk, Flur 1, Flurstück 17 WKA 8: G40/2019/026Gemarkung Stolk, Flur 1, Flurstück 37 Die Inbetriebnahme der beantragten Anlagen ist im III. Quartal 2021 vorgesehen.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.