Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

B 34 Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs bei Espasingen

24.01.2020

Gegenstand des Vorhabens ist die Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs im Zuge der B 34 mit der Bahnlinie Radolfzell – Überlingen (Bodensee-Gürtelbahn) im Südosten von Espasingen mit gleichzeitiger westlicher Ortsumfahrung von Espasingen im Zuge der B 313. Die Länge der Baustrecke beträgt 1.600m. Hinzu kommen Baustrecken von ca. 170m für den Anschluss an die B 313 alt nach Espasingen, von ca. 450m für die Überführung eines Wirtschaftsweges über die Bahn und von ca. 150m für die Umgestaltung des Knotenpunktes B 313 / B 34. Bestandteil des Vorhabens sind auch landschaftspflegerische Kompensationsmaßnahmen. Hinweis: Die vollständigen zur Information der Betroffenen und Interessierten ausgelegten Unterlagen, die Verfahrensschritte und den Stand des Verfahrens, die erfolgten Bekanntmachungen sowie ggf. weitere Informationen können auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Freiburg unter folgendem Pfad eingesehen werden: https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Abt2/Ref24/Seiten/B34-Beseitigung-Bahnuebergang.aspx oder unter: Regierungspräsidium Freiburg / Abteilung 2 / Referat 24 / aktuelle Planfeststellungsverfahren im RP Freiburg / B 34 - Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs bei Espasingen

Verkehrsvorhaben
Negative Vorprüfungen

Wasserrechtliche Erlaubnis zur Entnahme von Grundwasser zu Brauchwasserzwecken aus den Brunnen C, D und E in der Gemarkung Pelm, Landkreis Vulkaneifel durch die Firma Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG

24.01.2020

Die Firma Gerolsteiner GmbH & Co. KG beantragt die Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis zur Entnahme von Grundwasser aus den Brunnen C, D und E (Werk Schlossbrunnen) zu Brauchwasserzwecken in der Gemarkung Pelm, Verbandgemeinde Gerolstein, Landkreis Vulkaneifel.

Wasserwirtschaftliche Vorhaben

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.