Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Errichtung und Betrieb von vier Windkraftanlagen in 34326 Morschen und 34286 Spangenberg

09.12.2019 05:56:22

Die PNE AG, Peter-Henlein-Straße 2-4, 27472 Cuxhaven, hat einen Antrag auf Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb von vier Windkraftanlagen (WKA) des Typs Nordex Delta 4000 N149 mit einer Nabenhöhe von 1x 164 m und 3x 125 m in 34326 Morschen und 34286 Spangenberg Gemarkung: Altmorschen (WKA 1-3) und Spangenberg (WKA 4), Flur: 19 (WKA 1-3) und 24 (WKA 4) , Flurstück: 22/3 (WKA 1-3) und 2/1 (WKA 4) gestellt. Die Windkraftanlagen sollen nach Erteilung der Genehmigung errichtet und in Betrieb genommen werden. Dieses Vorhaben bedarf nach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in Verbindung mit Nr. 1.6.2 des Anhangs 1 der 4. Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) der Genehmigung durch das Regierungspräsidium Kassel. Für das Vorhaben wird auf Antrag nach § 7 Abs. 3 UVPG eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt. Hierzu hat die Antragstellerin einen UVP-Bericht (Umweltverträglichkeitsstudie) vorgelegt.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Zulassungsverfahren

Abgrabung Rheinische Baustoffwerke GmbH bei Erkelenz-Kückhoven - Osterweiterung -

09.12.2019 05:56:22

Die Rheinische Baustoffwerke GmbH, Auenheimer Str. 25, 50129 Bergheim, betreibt in der Nähe von Erkelenz-Kückhoven auf einer Fläche von ca. 39 ha eine Abgrabung zur Gewinnung von Sand und Kies gemäß § 3 Gesetz zur Ordnung von Abgrabungen. Sie hat beim Landrat des Kreises Heinsberg eine Genehmigung für die Erweiterung der Abgrabung um ca. 7,9 ha in östlicher Richtung beantragt. Für das Vorhaben besteht gemäß § 9 Abs. 1 Nr. 2 in Verbindung mit § 9 Abs. 4 und § 7 Abs. 3 Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung die Verpflichtung zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung.

Bauvorhaben, Fremdenverkehr, Freizeit, ohne Bebauungsplan

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.