Vorhaben im Überblick

Negative Vorprüfungen

Statkraft Markets GmbH, Kraftwerk Emden

15.01.2021

Die Firma Statkraft Markets GmbH betreibt das Kraftwerk Emden. Die genehmigte Feuerungs-anlage „Block IV“ im Kraftwerk Emden besteht aus einem Dampfkessel (FWL 858,3 MW) mit nachgeschalteter Dampfturbine und einer Gasturbine (FWL 175,7 MW). Die Gasturbine kann sowohl als Frischlüfter für den Kessel (Kombibetrieb / im Durchfahrbetrieb ohne Begrenzung der Betriebszeit) als auch eigenständig betrieben werden (Solobetrieb - Betriebszeiten auf 88 h/a be-grenzt). Am 30.09.2019 wurde die Genehmigung zur wesentlichen Änderung des Betriebs durch - eine Erhöhung der Betriebszeit der Gasturbine (175,5 MW FWL) für fünf Jahre auf 1.500 h/a und - ein Nichtbetrieb des Kessels IV (858,3 MW) für die Teilnahme am Kapazitätsreservemarkt beantragt.

Verwertung und Beseitigung von Abfällen und sonstigen Stoffen
Negative Vorprüfungen

Georgsmarienhütte GmbH, Änderung der Emissionsbegrenzungen

15.01.2021

Die Georgsmarienhütte GmbH betreibt am Standort Georgsmarienhütte eine Anlage zur Stahlerzeugung (Elektrostahlwerk). Für diese Anlage plant sie verschiedene Änderungen an der Betriebsweise und die Umsetzung kleinerer baulicher Maßnahmen. Im Einzelnen sind folgende Änderungsmaßnahmen beantragt: • Änderung der Emissionsgrenzwerte für Stickoxide (NOx) und Schwefeldioxid (SO2) an den Kaminen des Elektroofens und der Pfannenöfen, • Festlegung von Emissionsmassenstrom-Grenzwerten für das Elektrostahlwerk, • Einsatz von sekundärmetallurgischer Schlacke (SEKS) im Elektroofen, • Erweiterung des automatischen Dosiersystems um einen weiteren 60 m³ Bunker für SEKS, • Änderungen des Schlackeplatzes, • Anpassung der Nebenbestimmungen bestehender Genehmigungsbescheide und Mitteilungen.

Stahl, Eisen und sonstige Metalle einschließlich Verarbeitung

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.