Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Vorhaben der juwi AG - Errichtung und Betrieb von zwei Windenergieanlagen in Haunetal-Wehrda (Windpark Stärklos)

18.09.2020

Die juwi AG, Energie-Allee 1, 55286 Wörrstadt hat am 14.12.2018 einen Antrag gestellt auf Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb eines Windparks mit zwei Windenergieanlagen in 36166 Haunetal, Gemarkung Wehrda, Flur 18, Flurstück 10. Dabei handelt es sich um den Anlagentyp Vestas V150 mit einer Nennleistung von 4,2 MW, einer Nabenhöhe von 166 m einem Rotordurchmesser von 150 m und einer Gesamthöhe von 241 m. Der Windpark soll nach erteilter Genehmigung im 03. Quartal des Jahres 2021 in der genehmigten Form in Betrieb genommen werden. Dieses Vorhaben bedarf nach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in Verbindung mit Nr. 1.6.2 des Anhangs 1 der 4. Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) der Genehmigung durch das Regierungspräsidium Kassel. Für das Vorhaben besteht die Pflicht, eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchzuführen.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Negative Vorprüfungen

Statkraft Markets GmbH

18.09.2020

Die Firma Statkraft Markets GmbH, Derendorfer Allee 2a, 40476 Düsseldorf beantragte mit Unterlagen vom 10.10.2019 die Genehmigung zur wesentlichen Änderung des GuD-Kraftwerkes, Block IV [G7001] am Standort 31628 Landesbergen, Hävern 1, Gemarkung Landesbergen, Flur 19, Flurstück 17/5. Die Statkraft Markets GmbH ist Betreiber für das Kraftwerk Landesbergen. Der Block IV des Kraftwerks wurde erstmals 1979 in Betrieb genommen und besteht aus einer Gasturbine und einem Dampfblock. Der Dampfblock befindet sich seit dem 01.07.2013 in der Kaltreserve und kann daher gegenwärtig nicht betrieben werden. Die Gasturbine wird seit diesem Zeitpunkt zur Abdeckung von Spitzenlasten vermarktet. Der Dampfblock soll zukünftig weiterhin in der Kaltreserve verbleiben. Die Gasturbine hingegen soll im Rahmen der Kapazitätsreserveverordnung (Kap-ResV) an der Kapazitätsreserve teilnehmen.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.