Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Die Baumaßnahme umfasst die Verbreiterung der bestehenden Trasse der B 472 zwischen dem östlichen Ortseingang von Waakirchen und dem bestehenden Kreisverkehrsplatz bei Kammerloh am Knotenpunkt der B 472 mit der Kreisstraße MB 6. Das geplante Ausbauvorhaben beginnt am östlichen Ortsausgang von Waakirchen bei Bau-km 0+060 (Abschnitt 1060, Station 0,135) und endet ca. 140 m östlich der Glückaufstraße bei Bau-km 0+720 (Abschnitt 1060, Station 0,795). Die Ausbaulänge der Miesbacher Straße (B 472) beträgt 660 m. Der Querschnitt wird dem bereits ausgebauten anschließenden Querschnitt entsprechend mit einer Fahrbahnbreite von 7,50 m gewählt. Das nordseitige Bankett erhält dabei eine Breite von 1,50 m, das südseitige Bankett trennt als 2,00 m breiter Streifen die Fahrbahn von dem parallel geführten Geh- und Radweg. Mit dem Ausbau des Teilstücks der B 472 zwischen Waakirchen und dem Kreisverkehr Kammerloh soll durch die Anlage eines parallelen Geh- und Radweges, den Bau einer Linksabbiegespur, den Bau einer Querungshilfe und den regelkonformen Ausbaustandard die Verkehrssicherheit, die Leistungsfähigkeit und die Verkehrsqualität der wichtigen Bundesstraße gesteigert werden. Baulast- und Vorhabensträger ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Staatliche Bauamt Rosenheim. Der gegenständliche Bauabschnitt ist dem ständig zunehmenden Verkehrsaufkommen (DTV im Jahr 2015: 8.105 Kfz/24h, davon 671 SV) nicht mehr gewachsen. Die B 472 ist im überplanten Bereich in einem baulich sehr schlechten Zustand. Neben der Verbreiterung der zu schmalen Fahrbahn auf durchgehend 7,50 m sowie der Ausbildung eines standfesten, derzeit komplett fehlenden Banketts ist eine Sanierung der Asphaltdecke dringend erforderlich. Eine aus Sicherheitsgründen vorgenommene Anpassung des Knotenpunkts mit der Glückaufstraße und eine Querungshilfe für den Geh- und Radverkehr v. a. durch die Schulwegverbindung wird ergänzt. Aufgrund der bestehenden Sicherheitsdefizite kommt es immer wieder zu Unfällen; durch die bauliche Anpassung sollen diese künftig vermieden werden.

UVP-Kategorie

Verkehrsvorhaben

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Regierung von Oberbayern

Maximilianstr. 39
80538 München
Deutschland

E-Mail: poststelle@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 89 2176-0
Fax: +49 89 2176-2914
URL: http://www.regierung.oberbayern.bayern.de

Datum der Entscheidung

29.10.2021

Ergebnis der UVP-Vorprüfung

26_291021 ( 26_291021.pdf )
u_19_02_UVP-Vorprüfung ( u_19_02_UVP-Vorprüfung.pdf )