Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Kraftwerk N230 der Currenta GmbH & Co. OHG im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen

20.01.2022

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat der CURRENTA GmbH & Co. OHG, Rheinuferstraße 7-9 in 47829 Krefeld mit Datum vom 16.12.2021 eine 1. Teilgenehmigung gemäß §§ 8 und 16 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) mit folgendem verfügenden Teil und folgender Rechtsbehelfsbelehrung erteilt: Verfügender Teil: Auf den von der CURRENTA GmbH & Co. OHG gestellten Antrag vom 18.03.2021 ergeht nach Durchführung des nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) vorgeschriebenen Verfahrens folgende Entscheidung: Der CURRENTA GmbH & Co. OHG wird unbeschadet der Rechte Dritter gemäß §§ 8, 16 BImSchG in Verbindung mit § 1 und Anhang 1, Nr. 1.1 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) die 1. Teilgenehmigung zur wesentlichen Änderung des Kraftwerks N230 durch die Errichtung von zwei gasbetriebenen Wasserrohrkesseln und die Stilllegung der kohlebetriebenen Dampfkesselanlagen 1 und 2 am Standort CHEMPARK Krefeld-Uerdingen, Rheinuferstraße 7-9, 47829 Krefeld, Gemarkung Uerdingen, Flur 7, Flurstück 324 erteilt.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Zulassungsverfahren

Planfeststellungsverfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung für „Betriebliche Aktivitäten im Bereich der Erdölfelder Vorhop & Vorhop-Knesebeck“ der Firma Vermilion Energy Germany GmbH

19.01.2022

Die Firma Vermilion Energy Germany GmbH & Co. KG hat den Rahmenbetriebsplan für "Betriebliche Aktivitäten im Bereich der Erdölfelder Vorhop & Vorhop-Knesebeck" gem. § 52 Abs 2a BBergG beim zuständigen Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie eingereicht und dessen Zulassung beantragt. Die Vermilion Energy Germany GmbH & Co. KG (Vermilion) plant unter dem Projektnamen „Betriebliche Aktivitäten in den Erdölfeldern Vorhop und Vorhop-Knesebeck“ im Raum Schönewörde/Wittingen (Landkreis Gifhorn) die Fortführung der Erdölförderung. Im Bereich der Erdölfelder Vorhop und Vorhop-Knesebeck wird seit den 1950er Jahren Erdöl gefördert. Im Rahmen des Projektes sollen die bestehenden Bohrungen und vorhandenen Förderanlagen weiter genutzt werden sowie ein Teil der technischen Anlagen umgebaut (z. B. bei der Konvertierung von Bohrungen) und erneuert werden (z. B. Ersatz der Feldleitungen), um die sinkende Erdölproduktion wieder zu erhöhen und gleichzeitig die Integrität der Förderanlagen zu erhalten. Zusammenfassend sind folgende Aktivitäten geplant: - Ablenkung von Einpressbohrungen - Ablenkung von Produktionsbohrungen - Konvertierung von Produktionsbohrungen in Einpressbohrungen - Erneuerung von einer Sammelleitung vom Betriebsplatz in Schönewörde bis zur bestehenden Bohrung Vorhop 14 und - Erneuerung von 6 Feldesleitungen im Umfeld des Erdölfeldes Vorhop-Knesebeck. Die geplanten Maßnahmen befinden sich im Landkreis Gifhorn auf den Gebieten der Stadt Wittingen und den Gemeinden Schönewörde und Wahrenholz und teilen sich in die Projektgebiete Vorhop und Vorhop-Knesebeck auf.

Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.



illu-map-boxes.svg