Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Antrag gemäß § 4 BImSchG zur Errichtung und Betrieb von 42 Windkraftanlagen in Erndtebrück und Bad Berleburg (WestfalenWind "Verfahren 1")

20.07.2024

Die Firma WestfalenWIND Planungs GmbH & Co. KG, Vattmannstraße 6 in 33100 Pa-derborn, hat mit Datum vom 30.06.2022 (Eingang bei der Genehmigungsbehörde: 30.06.2022), letztmalig geändert am 20.09.2022, die Erteilung von Genehmigungen nach § 4 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) zur Errichtung und zum Betrieb von insgesamt 42 Anlagen zur Nutzung von Windenergie mit einer Gesamthöhe von jeweils mehr als 50 Metern in der Gemeinde Erndtebrück und der Stadt Bad Berleburg, bean-tragt. Die Antragstellerin hat die fünf Antragspakete Antragspaket Gutes Wasser (Az.: 70.1-970.0010/22/1.6.2), Antragspaket Hermeskopf (Az.: 70.1-970.0011/22/1.6.2), Antragspaket Kilbe Nord (Az.: 70.1-970.0012/22/1.6.2), Antragspaket Lauberg (Az.: 70.1-970.0013/22/1.6.2) und Antragspaket Paulsgrund (Az.: 70.1-970.0014/22/1.6.2) bei der Genehmigungsbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein mit o.g. Datum und den jeweiligen Aktenzeichen eingereicht. Aufgrund der Verwaltungseffizienz, den umweltrechtlichen Wechselwirkungen der einzelnen Antragspakete zueinander sowie zum besseren Verständnis für die Öffentlichkeit hat die Genehmigungsbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein entschieden, die Verfahrenspakete für den Verfahrensschritt der Öffentlichkeitsbeteiligung zu bündeln. Das somit beantragte Gesamt-Vorhaben umfasst im Wesentlichen folgende Aspekte: 1. die Errichtung von 42 Windkraftanlagen Fabrikat: Siemens Gamesa Typ: SG 6.6-170 (Stahlrohrturm und Fundament sowie Sägezahnhinterkante) in den Gemeinden Erndtebrück und Bad Berleburg mit folgende Gemarkungen, Fluren und Flurstücken: Antragspaket Gutes Wasser (Az.: 70.1-970.0010/22/1.6.2): 1) WEA 2: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkefehl, Flur: 1, Flurstück: 66 2) WEA 3: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkefehl, Flur: 1, Flurstück: 64 3) WEA 4: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkefehl, Flur: 1, Flurstück: 64 4) WEA 5: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkefehl, Flur: 1, Flurstück: 66 5) WEA 6: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkefehl, Flur: 1, Flurstück: 68 6) WEA 7: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkefehl, Flur: 1, Flurstück: 18 7) WEA 10: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkefehl, Flur: 6, Flurstück: 45 Antragspaket Hermeskopf (Az.: 70.1-970.0011/22/1.6.2): 8) WEA 1: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkelbach, Flur: 1, Flurstück: 44 9) WEA 2: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkelbach, Flur: 1, Flurstück: 85 10) WEA 3: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkelbach, Flur: 1, Flurstück: 44 11) WEA 4: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkelbach, Flur: 1, Flurstück: 49 12) WEA 5: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkelbach, Flur: 1, Flurstück: 49 13) WEA 6: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkelbach, Flur: 1, Flurstück: 108 14) WEA 7: 57339 Erndtebrück, Gemarkung: Birkelbach, Flur: 1, Flurstück: 52 Antragspaket Kilbe Nord (Az.: 70.1-970.0012/22/1.6.2): 15) WEA 1: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Aue, Flur: 2, Flurstück: 42 16) WEA 8: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 6, Flurstück: 21 17) WEA 9: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 6, Flurstück: 11 18) WEA 11: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 6, Flurstück: 18 19) WEA 12: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 6, Flurstück: 5 Antragspaket Lauberg (Az.: 70.1-970.0013/22/1.6.2): 20) WEA 1: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 30, Flurstück: 31 21) WEA 2: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 30, Flurstück: 32 22) WEA 3: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 30, Flurstück: 160 23) WEA 4: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 10, Flurstück: 7 Antragspaket Paulsgrund (Az.: 70.1-970.0014/22/1.6.2): 24) WEA 1: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Wingeshausen, Flur: 10, Flurstück: 27 25) WEA 2: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Wingeshausen, Flur: 10, Flurstück: 27 26) WEA 3: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Wingeshausen, Flur: 10, Flurstück: 27 27) WEA 4: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 16, Flurstück: 1 28) WEA 5: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 14, Flurstück: 62 29) WEA 6: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 16, Flurstück: 16 30) WEA 7: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 28, Flurstück: 51 31) WEA 8: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 8, Flurstück: 39 32) WEA 9: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 9, Flurstück: 7 33) WEA 10: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 9, Flurstück: 7 34) WEA 11: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 28, Flurstück: 27 35) WEA 12: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 28, Flurstück: 29 36) WEA 13: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 28, Flurstück: 29 37) WEA 14: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 28, Flurstück: 4 38) WEA 15: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 29, Flurstück: 112 39) WEA 16: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 29, Flurstück: 53 40) WEA 17: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Bad Berleburg, Flur: 28, Flurstück: 38 41) WEA 18: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 13, Flurstück: 108 42) WEA 19: 57319 Bad Berleburg, Gemarkung: Berghausen, Flur: 16, Flurstück: 9 mit den jeweiligen Abmessungen Nabenhöhe: 165,00 m über Grund Gesamthöhe: 250,00 m Rotor-Durchmesser: 170,00 m (3-Blatt-Rotor, pitchgeregelt) und einer Anlagenleistung (elektrische Nennleistung) von max. 6.600 kW; 2. die Herrichtung von Fundamenten, Kranstellflächen, Turmzufahrten, Kranbetriebsflächen sowie Montage- und Lagerflächen an den o.g. Windkraftanlagen zuzüglich An-bindungen an vorhandene sowie auszubauende Wege in dem in den Antragsunterlagen dargestellten Umfang. 3. den Betrieb der errichteten Anlagen in der Zeit von 00.00 Uhr bis 24.00 Uhr. Die Anlagen gehören zu den unter Nr. 1.6.1 Verfahrensart (G) des Anhangs 1 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) genannten Anlagen zur Nutzung von Windenergie mit einer Gesamthöhe von jeweils mehr als 50 Metern. Das Vorhaben mit den einzelnen Antragspaketen fällt zugleich unter § 2 Abs. 4 Nr. 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 UVPG und Nr. 1.6.1 der Anlage 1, Spalte 1 (X) UVPG (Errichtung und Betrieb einer Windfarm mit Anlagen mit einer Gesamthöhe von jeweils mehr als 50 Metern). Eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) gemäß § 1 Abs. 2 der Neunten Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes – Verordnung über das Genehmigungsverfahren (9.BImSchV) – ist dabei unselbständiger Teil des Genehmigungsverfahrens. Für das Vorhaben mit den einzelnen Antragspaketen besteht hier nach § 6 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) die Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP), weil gemäß Anlage 1, Spalte 1 (X) des UVPG die Größen– oder Leistungswerte durch das Gesamt-Vorhaben erreicht oder überschritten wer-den. Wegen der Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung ist daher über die Zulässigkeit des Vorhabens mit den einzelnen Antragspaketen gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 1 lit. c der 4. BImSchV im förmlichen Genehmigungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 10 BImSchG zu entscheiden. Ein UVP-Bericht wurde als Bestandteil der Antragsunterlagen vorgelegt. Das Vorhaben mit den einzelnen Antragspaketen bedarf insgesamt einer immissions-schutzrechtlichen Genehmigung nach § 4 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) und wird hiermit gemäß §§ 8 ff. der 9. BImSchV i.V.m. § 10 Abs. 3 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) öffentlich bekannt gemacht.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Zulassungsverfahren

RNV Straßenbahn-Abstellanlage "Berufsschule" in Heidelberg

19.07.2024

RNV-Neubau der Dezentralen Straßenbahn-Abstellanlage „Berufsschule“ in Heidelberg

Verkehrsvorhaben

Im letzten Jahr bearbeitete sowie laufende Verfahren

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.



illu-map-boxes.svg