Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

BHKW Hannover-Stöcken

29.11.2022

Errichtung und Betrieb eines Biomethan-Blockheizkraftwerks

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Zulassungsverfahren

Errichtung und Betrieb von drei Windenergieanlagen in der Gemarkung Kail

29.11.2022

Die Firma RWE Wind Onshore Deutschland GmbH, Lister Staße 10, 30163 Hannover, hat bei der Kreisverwaltung Cochem-Zell gemäß §§ 4, 10 BImSchG, §§ 1 und 2 sowie Ziffer 1.6.2 Anhang 1 der Vierten Verordnung zur Durchführung des Bundes-lmmissionsschutzgesetzes (Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen – 4. BImSchV) die erstmalige Genehmigung der Errichtung und des Betriebs von einer Windenergieanlagen des Typs Nordex N149 und einer des Typs Nordex N131 in der Gemarkung Kail beantragt. Die Anlage des Typs N149 hat einen Rotordurchmesser von 149 m, eine Nabenhöhe von 164 m und eine Gesamthöhe von 238,5 m sowie eine Nennleistung von 4,5 MW. Die Anlage des Typs N131 hat einen Rotordurchmesser von 131 m, eine Nabenhöhe von 134 m und eine Gesamthöhe vom 199,5 m sowie eine Nennleistung von 3,9 MW. Ebenfalls wurde nach erfolgter Verschiebung des Anlagenstandorts eine weitere erstmalige Genehmigung der Errichtung und des Betriebs von einer Windenergieanlagen des Typs Nordex N149 in der Gemarkung Kail beantragt. Auch diese Anlage des Typs N149 hat einen Rotordurchmesser von 149 m, eine Nabenhöhe von 164 m und eine Gesamthöhe von 238,5 m sowie eine Nennleistung von 4,5 MW. Beantragt wird die erstmalige Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb der Windenergieanlagen. Teilgenehmigungen oder Zulassungen des vorzeitigen Beginns wurden nicht beantragt. Größe des Projekts: Anlagentyp: 2 x WEA Nordex N149-4,5 MW und 1 x WEA Nordex N131-3,9 MW Nabenhöhe: N149: 164 m und N 131: 134 m Rotordurchmesser: N149: 149 m und N134: 131 m Gesamthöhe: N149: 238,5 m und N131: 199,5 m Der Parkstandort liegt nord-östlich der Gemeinde Kail, östlich der Gemeinde Wirfus und süd-westlich der Gemeinde Binningen. Die geplanten Standorte der WEA 1 und 3 liegen im Offenland (Acker- bzw. Grünland), die WEA 2 wurde in einem Douglasienbestand platziert, der durch Sturm und/oder Kalamitäten weitgehend dezimiert wurde. Die katastermäßige Bezeichnung der vorgesehenen Baugrundstücke ist Flur 1 Flurstücke 39/5 und 44/3, Flur 10 Flurstück 14 und Flur 10 Flurstück 15 in der Gemarkung Kail.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.



illu-map-boxes.svg