Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Kraftwerk N230 der Currenta GmbH & Co. OHG im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen

18.05.2022

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat der CURRENTA GmbH & Co. OHG, Rheinuferstraße 7-9 in 47829 Krefeld mit Datum vom 16.12.2021 eine 1. Teilgenehmigung gemäß §§ 8 und 16 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) mit folgendem verfügenden Teil und folgender Rechtsbehelfsbelehrung erteilt: Verfügender Teil: Auf den von der CURRENTA GmbH & Co. OHG gestellten Antrag vom 18.03.2021 ergeht nach Durchführung des nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) vorgeschriebenen Verfahrens folgende Entscheidung: Der CURRENTA GmbH & Co. OHG wird unbeschadet der Rechte Dritter gemäß §§ 8, 16 BImSchG in Verbindung mit § 1 und Anhang 1, Nr. 1.1 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) die 1. Teilgenehmigung zur wesentlichen Änderung des Kraftwerks N230 durch die Errichtung von zwei gasbetriebenen Wasserrohrkesseln und die Stilllegung der kohlebetriebenen Dampfkesselanlagen 1 und 2 am Standort CHEMPARK Krefeld-Uerdingen, Rheinuferstraße 7-9, 47829 Krefeld, Gemarkung Uerdingen, Flur 7, Flurstück 324 erteilt.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Zulassungsverfahren

Errichtung und Betrieb von zwei Windkraftanlagen in Käbschütztal und Nossen (Repowering)

18.05.2022

Die Energiequelle GmbH plant im Landkreis Meißen auf dem Gebiet der Gemeinde Käbschütztal und der Stadt Nossen die Errichtung und den Betrieb von zwei Windenergieanlagen (kurz: WEA) vom Typ GE 6.0-164 auf 167 m Nabenhöhe. Die geplanten Standorte befinden sich gemäß gültigem Regionalplan in einem für Windenergienutzung ausgewiesenem Vorrang- und Eignungsgebiet (kurz: VREG) mit der Bezeichnung VREG WIO3 Eulitz. Nordwestlich der geplanten Anlagen befinden sich vier bestehende Windenergieanlagen des Typs Enercon E-58. Die vier Bestandsanlagen liegen außerhalb der Flächenabgrenzung des VREG WIO3 Eulitz. In diesem Verfahren werden die vier Bestandsanlagen als Windpark Raßlitz bezeichnet. Der Antrag läuft unter dem Titel Windpark Raßlitz II, Repowering. Die beiden neuen Standorte werden unter dem Begriff Raßlitz II zusammengefasst. Für die Errichtung der beiden neuen Anlagen im VREG WIO3 Eulitz sollen bis zu zwei der Bestandsanlagenmit einer Gesamtnennleistung von 2,0 MW zurückgebaut und durch zwei leistungsstarke WEA mit einer Gesamtnennleistung von 12,0 MW ersetzt werden. Das Repowering-Vorhaben entspricht somit den regionalplanerischen Ausbauzielen für Erneuerbare Energien und dient der Erreichung klimapolitische Ziele des Freistaates Sachsen. Das Genehmigungsverfahren wird auf Antrag als förmliches Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung i. V. m. einer Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.



illu-map-boxes.svg