Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Errichtung und Betrieb 1 WKA am Standort Lübesse (Lübesse V)

30.09.2022

Die naturwind schwerin GmbH (Schelfstraße 35, 19055 Schwerin) plant die Errichtung und den Betrieb einer Windkraftanlage (WKA) im Windeignungsgebiet 18/21 „Lübesse“, Gemarkung Uelitz, Flur 6: Flurstück 59. Geplant ist 1 WKA vom Typ Nordex N149 mit einer Nabenhöhe von 125,4 m, einem Rotordurchmesser von 149,1 m sowie Nennleistung von 5,7 MW und einer Gesamthöhe von 199,5 m.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Zulassungsverfahren

Wasserrechtliches Planfeststellungsverfahren für die Herstellung, Verlegung, Verrohrung sowie Verfüllung von Gewässern beim Windpark Lehmden - Liethe

30.09.2022

Dem Landkreis Ammerland wurde ein Antrag der Windkonzept Projektentwicklungs GmbH & Co. KG und deren Rechtsnachfolger Windpark Rastede GmbH & Co. KG, Tirpitzstr. 39, 26122 Oldenburg auf Planfeststellung für die Herstellung, Verlegung, Verrohrung und Verfüllung von Gewässern gemäß den § 68 Abs. 1 und § 70 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) i.V. mit § 109 Niedersächsisches Wassergesetz (NWG) in der Gemeinde Rastede vorgelegt. Der Antragssteller beabsichtigt drei Windenergieanlagen im Windpark Lehmden-Liethe herzustellen. Im Rahmen der Erschließung der neuen Anlagen des Windparks Lehmden-Liethe werden Gewässerabschnitte mit einer Gesamtlänge von ca. 156 m verfüllt bzw. verrohrt, davon 128 m dauerhaft. Für die Sicherstellung der Entwässerung der angrenzenden Flächen sind ca. 34 m Grabenneubauten vorgesehen. Für die geplanten wasserbaulichen Maßnahmen wurde die Durchführung der Umweltverträglichkeitsprüfung beantragt. Demzufolge wurde ein Planfeststellungsverfahren durchführt. Zuständig für die Durchführung eines derartigen Verfahrens ist die Untere Wasserbehörde des Landkreises Ammerland. Es wurde zunächst ein Anhörungsverfahren durchgeführt. Im Rahmen dieses Verfahrens wurden die Antragsunterlagen nach entsprechender ortsüblicher Bekanntmachung einen Monat ausgelegt, sowie die Träger öffentlicher Belange und Verbände angehört.

Wasserwirtschaftliche Vorhaben

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.



illu-map-boxes.svg