Vorhaben im Überblick

Negative Vorprüfungen

L 401 / L 429 - Anlages eines Kreisverkehrsplatzes und eines Rad- und Gehweges bei Saulheim

24.09.2021

Der LBM Worms beabsichtigt einen Umbau der Einmündung L 401/L 429 am Chausseehaus bei Saulheim. Saulheim gehört der Verbandsgemeinde Wörrstadt an und befindet sich im Landkreis Alzey-Worms. Die bestehende Einmündung verschiebt sich um ca. 20 m in südliche Richtung und wird zu einem dreiarmigen Kreisverkehrsplatz umgestaltet. Von der Einmündung L 401/L 430 über den geplanten Kreisverkehrsplatz bis zum bestehenden Kreisverkehrsplatz Mainzer Straße/Margarete-Mitscherlich-Straße wird außerhalb der Fahrbahn eine befestigte Rad-, Gehwegverbindung angelegt. Straßenquerungen werden behindertengerecht ausgebildet. Der neue Kreisverkehrsplatz erhält einen Außendurchmesser von 40 m. Die Ausbau-längen betragen für die Anschlussäste der L 401 insgesamt ca. 123 m und für den Anschlussast der L 429 ca. 179 m. Der geplante Radweg hat eine Gesamtlänge von rd. 437 m. Mit der Verwirklichung des Bauvorhabens wird die Konfliktsituation am Knotenpunkt deutlich entschärft und vor allem die Sichtverhältnisse verbessert. Die Maßnahme ist von daher dringend geboten.

Verkehrsvorhaben
Verkehrsvorhaben
Zulassungsverfahren

Errichtung und Betrieb einer Fernwärmeverbindungsleitung zwischen Hochschulring und Heizwerk Vahr

24.09.2021

Die wesernetz Bremen GmbH hat die Planfeststellung für die Errichtung und den Betrieb einer Fernwärmeverbindungsleitung zwischen dem Hochschulring und dem Heizwerk Vahr beantragt. Das Planfeststellungsverfahren wird auf der Grundlage der §§ 65 ff. des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) i.V.m. den §§ 72 ff. des Bremischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (BremVwVfG) bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau durchgeführt. Mit dem Vorhaben sollen die Fernwärmenetze im Bremer Osten und an der Universität miteinander verbunden werden. Es ist weiterhin vorgesehen, im Verlauf der Leitung Anschlussmöglichkeiten für bestehende oder zukünftige Wärmenetze in den Stadtteilen Horn-Lehe und Schwachhausen einzurichten. Zwischen dem Einbindungspunkten an der Kreuzung Hochschulring/Kuhgrabenweg und dem Heizwerk Vahr an der Emil-Sommer-Straße in Bremen soll die Fernwärmeverbindungsleitung überwiegend im Straßenraum verlegt werden. Die Gesamtlänge der geplanten Trasse beträgt ca. 7,3 km.

Leitungsanlagen und vergleichbare Anlagen

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.