Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Ersatzneubau der 110-kV-Hochspannungsfreileitung Pfungstadt Süd - Heppenheim (BI. 1398)

22.10.2021

Die Bestandsleitung, Bauleitnummer (Bl.) 0112, soll im Abschnitt zwischen dem Pkt. Pfungstadt Süd und dem Pkt. Brügeläcker überwiegend trassengleich als 110-kV-Hochspannungsfreileitung erneuert werden. Die Beibehaltung der in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Trasse, die in großen Bereichen gebündelt mit der Autobahn 5 verläuft, erfolgt in den Gemarkungen Pfungstadt, Bickenbach, Alsbach, Zwingenberg, Auerbach, Fehlheim, Bensheim sowie Heppenheim. Die neue Leitung mit einer Trassenlänge von ca. 17,4 km erhält die Bezeichnung Pkt. Pfungstadt Süd – Heppenheim, Bl. 1398. Folgende Maßnahmen sind für den Ersatzneubau der 110-kV-Freileitung Pkt. Pfungstadt Süd –Heppenheim (Bl. 1398) erforderlich: • Bl. 1398: Ersatzneubau von 56 Masten • Bl. 0112: Demontage des bestehenden Freileitungsabschnittes zwischen dem Pkt. Pfungstadt Süd und dem Pkt. Brügeläcker mit insgesamt 69 Masten • Errichtung von fünf Provisorien Um eine Reduzierung der Maststandorte der Bl. 1398 herzustellen, muss der Abstand zwischen den einzelnen Masten vergrößert werden. Hierdurch ergeben sich gegenüber der Bestandsleitung in den Abschnitten mit geänderter Mastausteilung zum Teil größere Schutzstreifenbreiten und Masthöhen.

Leitungsanlagen und vergleichbare Anlagen
Negative Vorprüfungen

Neues Verfahren

22.10.2021

Die Kieswerk Klardorf GmbH & Co. Produktions KG hat eine Planfeststellung zur Änderung des mit Beschluss des Landratsamtes Schwandorf vom 27.04.2018 festgestellten Plans zum Gewässerausbau durch Kiesabbau beantragt. Die Planung sieht eine Wiederverfüllung bereits abgebauter Nassabbauflächen und die Schaffung einer Laubwaldfläche vor. Der mit Bescheid vom 27.04.2018 zugelassene Gewässerausbau durch Kiesabbau erfolgt auf den Grundstücken mit den Flurnummern 235, 239, 302, 303, 304, 305, 306, 308, 311, 312, 313, 314, 315, 316 der Gemarkung Klardorf. Die geplante Wiederverfüllung soll auf den Flurnummern 311, 312, 313, 314 und 315 der Gemarkung Klardorf im Rahmen eines Pilotprojekts des Bayerischen Landesamtes für Umwelt erfolgen (Fläche ca. 3,45 ha., Volumen ca. 162.000 m³).

Wasserwirtschaftliche Vorhaben

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.