Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Repowering von 3 WEA Typ Vestas V 150, 5,6 MW im Windpark Wansleben a. S.

26.02.2021

Die OSTWIND Erneuerbare Energien GmbH in 93047 Regensburg, Gesandtenstraße 3 hat die Errichtung und den Betrieb von drei Windenergieanlagen (WEA) des Typs Vestas V 150 mit einer Leistung von je 5,6 MW beantragt. Die Anlagen haben einen Rotordurchmesser von 150 m und eine Nabenhöhe von 166 m, somit eine Gesamthöhe von 241 m. Es wird eine Form des Fundamentes gewählt, die eine zusätzliche Erhöhung um 1,5 m ermöglicht. Die Gesamthöhe der Anlagen beträgt damit 242,5 m. Im Zuge der Errichtung der drei Anlagen werden zuvor fünf ältere WEA des Typs Südwind zurückgebaut. Es wird demnach ein sogenanntes Repoweringverfahren durchgeführt.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Negative Vorprüfungen

Ökologische Optimierung durch Erweiterung eines vorhandenen Biotoptümpels auf dem Grundstück Fl.Nr. 103 der Gemarkung Unteregg durch den Landschaftspflegeverband Unterallgäu e.V.

26.02.2021

Der Landschaftspflegeverband Unterallgäu e. V. beantragte mit Schreiben und Unterlagen vom 08.12.2020 die wasserrechtliche Genehmigung für die ökologische Optimierung des vorhandenen Biotopteiches auf dem Grundstück Fl.Nr. 103 der Gemarkung Unteregg durch die Erweiterung um ca. 200 m2, so dass ein Biotopteich mit einer Gesamtwasserfläche von ca. 500 m² und einer maximalen Wassertiefe von 1,50 m entsteht. Es wird hiermit der Lebensraum für Amphibien und zur Reproduktion an Wasser gebundene Insekten verbessert. Für diesen naturnahen Gewässerausbau ist eine standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls nach § 7 Abs. 2 UVPG i.V.m. Nr. 13.18.2 der Anlagen 1 und 3 zum UVPG vorgesehen, in der über das Erfordernis der Umweltverträglichkeitsprüfung entschieden wird. Das Landratsamt Unterallgäu führte die erforderliche standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls durch.

Wasserwirtschaftliche Vorhaben

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.