Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Errichtung und Betrieb von drei Windenergieanlagen im Bürgerwindpark Ardestorf, Gemeinde Neu Wulmstorf

21.10.2020

Die Bürgerwind Neu Wulmstorf GmbH & Co KG, Beerenbarg 7, 21614 Buxtehude beabsichtigt die Errichtung und den Betrieb von drei Windenergieanlagen (WEA) des Typs Senvion 3.6 M140 EBC inklusive Nebeneinrichtungen (Zuwegung, Kranstell- und Montageflächen) in der Gemeinde Neu Wulmstorf. Sie wird vertreten durch die Firma WindStrom Erneuerbare Energien GmbH & Co KG, An der Autobahn 37, 28876 Oyten. Die drei Windenergieanlagen haben eine Nabenhöhe von je 130 m, einen Rotordurchmesser von je 140 m, somit eine Gesamthöhe von je 200 m und eine Nennleistung von je 3,6 MW. Die Bürgerwind Neu Wulmstorf GmbH & Co KG, vertreten durch die Firma WindStrom Erneuerbare Energien GmbH & Co KG, hat die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung beantragt. Der Entfall der Vorprüfung wird von der Genehmigungsbehörde als zweckmäßig erachtet. Die Anlagen sollen voraussichtlich im Jahr 2021 in Betrieb genommen werden.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Negative Vorprüfungen

Errichtung einer Retentionsmulde auf Grundstück Fl.Nr. 59, Gemarkung Niederhornbach, Markt Pfeffenhausen, sowie Verlegung bzw. ökologische Umgestaltung des Hornbachs (Fl.Nr. 60, Gemarkung Niederhornbach, Markt Pfeffenhausen)

21.10.2020

Vorgesehen sind u. a. folgende Maßnahmen: - Erstellung eines Retentionsbeckens auf Grundstück Fl. Nr. 59, Gemarkung Niederhornbach, Markt Pfeffenhausen mit einem Fassungsvermögen von ca. 1.000 m3. Dieses Becken dient der (Teil-) Retention der in den Ortsteilen Nieder- bzw. Oberhornbach liegenden Niederschlagswassereinleitungsstellen. Ein Hochwasserschutz wird dadurch nicht geschaffen. Die Erstellung des Beckens erfolgt durch Abgrabung des vorhandenen Geländes auf einer Fläche von ca. 3.000 m2. - Renaturierung des Hornbachs auf einer Länge von ca. 135 lfm durch Herstellung eines mäandrierenden Böschungsverlaufs mit wechselnden Böschungsneigungen sowie durch Pflanzung heimischer Gehölze und dem (Wieder-) Einbau von Kiesinseln bzw. Wurzelstöcken.

Wasserwirtschaftliche Vorhaben

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.