17 Ergebnisse


Forstamt Hochwald: Waldumwandlung entlang der L 150 im Bereich Thalfang zum Zweck der...

Antrag der Westnetz GmbH auf Genehmigung der Waldumwandlung nach § 14 (1) Nr. 1 LWaldG beim Forstamt Hochwald auf einem 1.500 m langen Streifen entlang der L 150 im Bereich Thalfang mit einer Gesamtgröße von 1,25 ha zum Zweck der Verlegung eines 110-kV-Erdkabels. Gemäß Nr. 17.2.3 der Anlage 1 zum UVPG bedarf es für das vorliegende Vorhaben - Rodung von Wald im Sinne des Bundeswaldgesetzes zum...

  • Negative Vorprüfungen
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Umweltministerium (MUEEF)
MUEEF, Landesforsten
Forstamt Hochwald


Naturschutzrechtliche Genehmigung nach § 5 Abs. 1 Nr. 15 der Landesverordnung über...

Die Baumschule Bösen GmbH & Co.KG, Teichweg 1-5, 54294 Trier hat am 27.05.2019 einen Antrag auf naturschutzrechtliche Genehmigung einer Weihnachtsbaumkultur (Nordmannstannen) auf Gemarkung Lampaden, Flur 23, Flurstück 35 vorgelegt.

  • Negative Vorprüfungen
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Umweltministerium (MUEEF)
SGD-Nord (Struktur- u. Genehmigungsdirektion Nord)
KV Trier-Saarburg


Forstamt Neuerburg: Erstaufforstung Gemarkung Stupbach

Antrag auf Erstaufforstung nach § 14 (1) Nr. 2 LWaldG beim Forstamt Neuerburg für die Grundstücke Gemarkung Flur Flurstück Stupbach 001 674/138 Stupbach 001 675/138 Stupbach 001 676/138 Stupbach 001 678/139 Stupbach 001 679/139 mit einer Gesamtgröße von 2,2 ha zum Zwecke der Anlage einer Weihnachtsbaumkultur. Die Zuständigkeit der Unteren Forstbehörde ergibt sich aus § 3 LWaldG. Gemäß Nr....

  • Negative Vorprüfungen
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Umweltministerium (MUEEF)
MUEEF, Landesforsten
Forstamt Neuerburg


Beweidungsprojekt Stolzenberger Hang - Antrag auf befristete Waldumwandlung

Die Kreisverwaltung des Donnersbergkreises in Kirchheimbolanden hat beim Forstamt Donnersberg, Dr. Carl-Glaser-Straße 2, 67292 Kirchheimbolanden, einen Antrag auf befristete Waldumwandlung im Rahmen der Realisierung des Beweidungsprojektes am Stolzenbergerhang in der Gemarkung Bayerfeld-Steckweiler gestellt. Da für das Beweidungsprojekt mehr als 10 ha Wald gerodet und für die Dauer von 20 Jahren...

  • Zulassungsverfahren
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Umweltministerium (MUEEF)
MUEEF, Landesforsten
Forstamt Donnersberg


Waldumwandlung i.Z.m der Bauleitplanung Gewerbegebiet "Rütte II" Eisenbach...

Im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald, plant die Gemeinde Eisenbach (Hochschwarzwald) im Ortsteil Oberbränd die Erweiterung des Gewerbegebiets „Rütte“ um das Gewerbegebiet „Rütte II“. Das geplante Gewerbegebiet grenzt unmittelbar östlich an das bestehende Gewerbegebiet „Rütte“ an und liegt auf dem Flurstück 143/4 der Gemarkung Oberbränd. Es ist eine weitere Waldinanspruchnahme von ca. 5,5 ha...

  • Zulassungsverfahren
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungsbezirk Freiburg
Regierungspräsidium Freiburg
Körperschaftsforstdirektion Freiburg beim RP Freiburg


Waldumwandlung Bebauungsplan "Hohe Tannen IV", Sigmaringen

Die Stadt Sigmaringen hat im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplans „Hohe Tannen IV“ einen Antrag auf Waldumwandlungserklärung gemäß § 10 i.V. mit § 9 LWaldG für eine ca. 1,14 ha große Waldfläche auf dem Flurstück Nr. 2727/2 auf Gemarkung Sigmaringen gestellt. Die Waldfläche wird im Bebauungsplan als allgemeines Wohngebiet bzw. öffentliche Grünfläche festgesetzt. Die Änderung der Nutzungsart...

  • Negative Vorprüfungen
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Tübingen


Waldumwandlungsverfahren gemäß § 9 LWaldG zur Umwandlung von Wald in eine andere...

Die Uhl Windpark Projektierung GmbH & Co.KG ist Verfahrensträger des Windparkvorhabens „Bad Saulgau“ mit drei geplanten Windenergieanlagen. Die immissionsschutzrechtliche Genehmigung nach BImSchG für den Windpark „Bad Saulgau“ wurde am 23.12.2016 vom Landratsamt Sigmaringen erteilt. Die Uhl Windpark Projektierung GmbH & Co.KG hat im Rahmen des o.g. BImSch-Verfahrens für den „Windpark Bad Saulgau“...

  • Negative Vorprüfungen
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Tübingen


Waldumwandlungsverfahren gemäß § 9 LWaldG zur Umwandlung von Wald in eine andere...

Das Regierungspräsidium Tübingen, Referat 56 Naturschutz und Landschaftspflege hat mit Schreiben vom 08.11.2017 (zuletzt aktualisiert am 06.12.2018) einen Antrag auf Waldumwandlung nach § 9 LWaldG für die Flst. 487/3, 499/1, 499/2, 521/1, 521/4, 521/5, 525/3, 526/1 und 498, Gmk. Ölkofen im NSG Ölkofer Ried gestellt. Die Umwandlungsfläche beträgt insgesamt 3,1113 ha. Zweck der Umwandlung ist die...

  • Negative Vorprüfungen
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Tübingen


Waldumwandlung i. Z. Vorbereitung Flächen für 3 WEA - Rotzeleck und Teile der...

Die Ökostrom Consulting Freiburg GmbH hat mit Schreiben vom 18.10.2018 bei der höheren Forstbehörde den Antrag auf Erteilung einer Waldumwandlungsgenehmigung nach § 9 LWaldG für eine Fläche von 1,3033 ha auf Teilen der Flurstücke 820 der Gemarkung Biederbach und für die Zufahrt auf Teilen der Flurstücke 258 und 259 der Gemarkung Freiamt vorgelegt. Eine Fläche von 1,2121 ha soll für die...

  • Negative Vorprüfungen
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungsbezirk Freiburg
Regierungspräsidium Freiburg


Waldumwandlung Testposition P 8.3 DLR Ergebnis der Vorprüfung

Das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V. hat zum Bau des Prüfstandes P 8.3 mit Schreiben vom 01.12.2017 über die untere Forstbehörde beim Landkreis Heilbronn einen Antrag auf Waldumwandlung gemäß § 9 LWaldG für einen 0,3725 ha großen Teilbereich des Waldflurstücks Nr. 2659/53 und des Flurstücks Nr. 2659/29 auf Gemarkung Lampoldshausen gestellt. Der 0,3725 ha große Waldbereich zählte...

  • Negative Vorprüfungen
  • Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Tübingen