Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Antrag nach § 16 BImSchG für die wesentliche Änderung der Vielstoffanlage zur Herstellung von organischen Chemikalien (P1-Anlage) der Schill & Seilacher Chemie GmbH am Standort Pirna-Neundorf.
Die Änderung beinhaltet im Wesentlichen neben der baulichen Wiedererrichtung des Gebäudes der P1-Anlage, die Errichtung einer Schallschutzwand, eines zusätzlichen Kaltwassersatzes (U 165 (G8) an Stützwand), die Verlegung der Emissionsquelle E1 (Abluftkamin), eine Vielzahl an Veränderungen der Anlagentechnik in den Betriebseinheiten (BE) 1 bis 3, den Betrieb von Füllstellen gemäß Betriebssicherheitsverordnung, die Erhöhung der Lärmimmissionswerte nachts an den Immissionsorten Alt-Neundorf 10 von 40 dB(A) auf 43 dB(A) und Vorwerkstraße 9 von 43 dB(A) auf 45 dB(A) sowie die Erhöhung des Grenzwertes der Wahrnehmung von Gerüchen von 6 % der Jahresstunden auf 7,9 % der Jahresstunden.
Die
voraussichtliche Inbetriebnahme der geänderten Anlage soll im Juli 2018 erfolgen.

Das Vorhaben bedarf einer Genehmigung nach § 16 BImSchG und wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3, 4 und 6 BImSchG in Verbindung mit §§ 8 bis 10a und 12 der Verordnung über das Genehmigungsverfahren (9. BImSchV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 29. Mai 1992 (BGBl. I S. 1001), die zuletzt durch Artikel 16 des Gesetzes vom 29. Mai 2017 (BGBl. I S. 1298) geändert worden ist (9. BImSchV), öffentlich bekannt gemacht.
Das Vorhaben bedarf nach Nummer 4.2 Spalte 2 der Anlage 1 des Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung
in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 94), das zuletzt durch Artikel 2 Absatz 14b des Gesetzes vom 20. Juli 2017 (BGBl. I S. 2808) geändert worden ist (UVPG) einer allgemeinen Vorprüfung des Einzelfalls.

Das Unternehmen hat sich freiwillig für die Durchführung einer vollständigen Umweltverträglichkeitsprüfung entschieden und die entsprechenden Unterlagen zur Prüfung vorgelegt.

Für dieses Vorhaben wurde die Zulassung zum vorzeitigen Beginn gemäß § 8a BImSchG für die Errichtung von Anlagenteilen beantragt.
Der Genehmigungsantrag und die vom Antragsteller vorgelegten Unterlagen, mit Ausnahme
der Unterlagen nach § 10 Abs. 2 Satz 1 BImSchG (Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse),

UVP-Kategorie

Chemische Erzeugnisse, Arzneimittel, Mineralölraffination und Weiterverarbeitung

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Immissionsschutz
Herr Uwe Schwarz

Deutschland

E-Mail: umwelt@landratsamt-pirna.de

Verfahrensschritte

Entscheidung über die Zulassung

Datum der Entscheidung

30.07.2018

Erörterungstermin

Zeitraum der Erörterung

26.02.2018 - 26.02.2018

Informationen zum Erörterungstermin

170906 Bekanntmachung Öffentlichkeitsbeteiligung und UVP ( 170906 Bekanntmachung Öffentlichkeitsbeteiligung und UVP.pdf )
180108 gesiegelte Fassung Bekanntmachung Verfahren Öffentlichkeitsbet. u. UVP Schill & Seilacher P1 ( 180108 gesiegelte Fassung Bekanntmachung Verfahren Öffentlichkeitsbet. u. UVP Schill & Seilacher P1.pdf )

Öffentliche Auslegung

Zeitraum der Auslegung

25.09.2017 - 24.10.2017