Allgemeine Vorhabenbeschreibung

Die Firma Kunststofftechnik Bernt GmbH hat mit Schreiben vom 11.08.2021 bei der Stadt Kaufbeuren, Untere Immissionsschutzbehörde als zuständige Genehmigungsbehörde eine wesentliche Änderung nach § 16 BImSchG ihrer bestehenden Galvanikanlage beantragt.
Der KT Bernt GmbH liegt die immissionsschutzrechtliche Genehmigung nach § 4 BImSchG zur
Errichtung und zum Betrieb von Anlagen zur Oberflächenbehandlung von Metallen oder Kunststoffen,
Gesamtleistung der Wirkbäder > 30 m3 nach Ziffer 3.10.1 des Anhangs zur 4. BImSchV vor. Diese
umfasst die beiden Galvanikanlagen GA1 und GA2, sowie die dazugehörigen Nebenanlagen.
Im Mai 2021 erfolgte für die GA2 eine Änderungsanzeige gemäß § 15 BImSchG, in der die Nutzung des
zweiten Chrom-III-Bades (TriChrom dark), die dazugehörigen Ausgleichsbehälter für die beiden Chrom-
III-Bäder und ein neuer Ionenaustauscher angezeigt wurden (Az. 171/06/35/02).
Aufgrund der weiterhin anhaltenden guten Auftragslage plant die KT Bernt GmbH den Ausbau der GA2
mit weiteren Bädern und Trocknern.
Das aktuell genehmigte Gesamtwirkbadvolumen beträgt 341,6 m3.
Das tatsächlich am Standort vorhandene Wirkbadvolumen unterscheidet sich jedoch vom
genehmigten Stand. Dies wird hiermit korrigiert.
Das Gesamtwirkbadvolumen beider Kunststoffgalvanik-Anlagen beträgt nach der geplanten
Erweiterung 240,4 m3.
Für die Änderung der Kunststoffgalvanikanlage GA2 und deren Nebeneinrichtungen beantragt
die Kunststofftechnik Bernt GmbH die immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung gemäß §
16 BImSchG i.V.m. Nr. 3.10.1 Anhang I der 4. BImSchV:
„Anlage zur Oberflächenbehandlung mit einem Volumen der Wirkbäder von 30 Kubikmeter oder mehr
bei der Behandlung von Metall- oder Kunststoffoberflächen durch ein elektrolytisches oder chemisches
Verfahren“.
Die geplanten Änderungen erfolgen ausschließlich an der Kunststoffgalvanikanlage GA2.
Im Detail sind folgende Erweiterungen an der GA2 vorgesehen:
• 1 zusätzlicher Ausschleusetrockner (Pos. 171)
• 1 zusätzlicher Gestelltrockner (Pos. 353)
• 1 Doppelstation Beize (Pos. 222-223)
• 1 Doppelstation Kupfer (Pos. 263-264)
• 2 Einzelstationen Mattnickel mit 2 Ablassbehälter (Pos. 314 – 317)
• Versetzung von 2 IBCs
• 4 neue Dosierbehälter
Antrag auf immissionsschutzrechtliche
Änderung gemäß § 16 BImSchG Seite 5 von 41
Stand: August / 2021
Rev. 0
• Neue Gleichrichter
• 2 neue Transportwagen
Es werden keine baulichen Änderungen vorgenommen.

UVP-Kategorie

Oberflächenbehandlung von Kunststoffen

Raumbezug

Adressen

Ansprechpartner

Stadt Kaufbeuren
Abteilung Umwelt

Kaiser-Max-Straße 1
87600 Kaufbeuren
Deutschland

E-Mail: info@kaufbeuren.de
Telefon: +49 8341 437-0
Fax: +49 8341 437-660
URL: http://www.kaufbeuren.de

Datum der Entscheidung

02.11.2021

Ergebnis der UVP-Vorprüfung

21-11-09 Bekanntgabe § 5 Abs. 2 UVPG mit Unterschrift ( 21-11-09 Bekanntgabe § 5 Abs. 2 UVPG mit Unterschrift.pdf )