Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

3125 - Flurbereinigung Unlingen B 311, Aufstellung des Wege- und Gewässerplans

06.10.2022

Bau der gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen sowie Änderung, Verlegung oder Einziehung vorhandener Anlagen in der Flurbereinigung Unlingen (B 311).

Flurbereinigung
Zulassungsverfahren

Antrag der Casea GmbH, Pontelstraße 3, 99755 Ellrich, auf Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur wesentlichen Änderung des bestehenden Gipssteinbruchs in der Gemarkung Sulzheim (aktuelles Abbaugebiet: Grundstücke Fl.-Nrn. 628 bis 647 der Gemarkung Sulzheim); Erweiterung des Gipssteinbruchs Sulzheim um eine Abbaufläche von ca. 22 ha auf den Grundstücken Nr.-Nrn. 651 bis 658 und 660 bis 662 der Gemarkung Sulzheim, Gemeinde Sulzheim, Landkreis Schweinfurt, Bayern

06.10.2022

Die Casea GmbH, Pontelstraße 3, 99755 Ellrich, hat beim Landratsamt Schweinfurt, Bauamt, Arbeitsbereich Immissionsschutz, einen Antrag auf Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung gemäß § 16 Abs. 1 BImSchG zur wesentlichen Änderung des bestehenden Gipssteinbruchs durch Erweiterung der Abbaufläche um ca. 22 ha auf den Grundstücken Fl.-Nrn. 651 bis 658 und 660 bis 662 der Gemarkung Sulzheim beantragt. In dieser ca. 22 ha großen Erweiterungsfläche stehen an verwertbaren Vorräten etwa 2,8 Millionen Tonnen Gipsstein an. Unter Ansatz einer durchschnittlichen Jahresproduktionsmenge von ca. 120.000 t/a ergibt sich für die Erweiterungsfläche eine Nutzungsdauer von etwa 23 Jahren. Die Erweiterungsfläche soll nach Erteilung der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung in Betrieb genommen werden. Dabei erfolgt der Abbau des Gipssteins unterteilt in vier Abbauabschnitte oberhalb des höchsten zu erwartenden Grundwasserspiegels. Parallel zum fortschreitenden Abbau sollen Geländegestaltungsarbeiten sowie die Wiederverfüllung und Rekultivierung des Abbaugeländes durchgeführt werden.

Steine und Erden, Glas, Keramik, Baustoffe

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.



illu-map-boxes.svg