Vorhaben im Überblick

Negative Vorprüfungen

Neubau einer Sohlgleite zur Anhebung des Unterwasserspiegels des Dinkelwehres Neuenhaus

03.04.2020

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Betriebsstelle Meppen (NLWKN) plant den Neubau einer Sohlgleite zur Anhebung des Unterwasserspiegels des Dinkelwehres Neuenhaus. Dabei handelt es sich um eine Gewässerausbaumaßnahme nach §§ 67 ff. WHG vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 4. Dezember 2018 (BGBl. I S. 2254). Die Betriebsstelle Meppen des NLWKN hat beantragt, festzustellen, ob für das Vorhaben eine Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung gem. § 5 Abs. 1 i. V. m. § 7 UVPG i. d. F. vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 94), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 12. Dezember 2019 (BGBl. I S. 2513), besteht. Im Rahmen des geplanten Gewässerausbaus ist der Neubau einer Sohlgleite zur Anhebung des Unterwasserspiegels des Dinkelwehres Neuenhaus geplant. Auf einer Strecke von ca. 210 m sollen 8 Steinriegel in Abständen von ca. 30 m eingebaut werden. Zwischen den Stein-riegeln ist der Einbau von Kiesbänken vorgesehen. Der NLWKN, Direktion, Geschäftsbereich VI – Wasserwirtschaftliche Zulassungsverfahren -, hat als zuständige Behörde auf der Grundlage geeigneter Angaben der Betriebsstelle Meppen des NLWKN nach überschlägiger Prüfung gemäß § 5 Abs. 1, § 7 i. V. m. Ziff. 13.18.1 der Anlage 1 UVPG unter Berücksichtigung der in der Anlage 3 zum UVPG aufgeführten Kriterien sowie nach Kenntnisnahme der Stellungnahme der zuständigen Naturschutzbehörde durch eine allgemeine Vorprüfung festgestellt, dass eine Verpflichtung zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nicht besteht.

Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Negative Vorprüfungen

Plangenehmigung für den Bau einer Anlegestelle für die Personenschifffahrt durch die Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt GmbH in St. Goar

03.04.2020

Die Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt GmbH plant die Errichtung und den Betrieb einer Anlegestelle für die Personenschifffahrt in St. Goar bei Rhein-km 556,627.

Wasserwirtschaftliche Vorhaben

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.