4 Ergebnisse


tkSE Finnentrop, Erhöhung der Jahreskapazität

Die Firma thyssenkrupp Steel Europe AG, Kaiser-Wilhelm-Straße 100, 47166 Duisburg hat mit Antrag vom 28.01.2019 die Genehmigung zur Änderung ihrer Feuerbeschichtungsanlage 3 (FBA 3) auf ihrem Werksgelände in 57413 Finnentrop, Bamenohler Straße 211, Gemarkung Lehnhausen, Flur 34, Flurstück 20, gemäß § 16 BImSchG beantragt. Die beantragte Änderung umfasst im Wesentlichen die Erhöhung der...

  • Zulassungsverfahren
  • Stahl, Eisen und sonstige Metalle einschließlich Verarbeitung
Verfahrensführende Stelle:
Bezirksregierung Arnsberg
Dezernat 53 - Immissionsschutz


Änderung einer Erzsinteranlage am Standort 15890 Eisenhüttenstadt - Reg.-Nr.: G06918

Die ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH, Werkstraße 1 in 15890 Eisenhüttenstadt beantragt die Genehmigung nach § 16 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) für die Änderung der Erzsinteranlage auf dem Grundstück 15890 Eisenhüttenstadt, Werkstraße 1, Gemarkung Eisenhüttenstadt Flur 28, Flurstück 38. Das beantragte Vorhaben umfasst die Modernisierung der Prozessabgasentstaubung der...

  • Zulassungsverfahren
  • Stahl, Eisen und sonstige Metalle einschließlich Verarbeitung
Verfahrensführende Stelle:
Landesamt für Umwelt
T 13 Genehmigungsverfahrensstelle Ost


Wesentliche Änderung der Anlage zur Reparatur von Schiffskörüern aus Metall mit einer...

Die BREDO Dockgesellschaft GmbH beabsichtigt auf ihrem Betriebsgelände in der Bückingstraße 96 in 27568 Bremerhaven die Herstellung und den Betrieb eines Abfallsammelplatzes für die bei der Schiffreparatur anfallenden gefährlichen Abfälle bis maximal 49t und nicht gefährlichen Abfällen bis maximal 100t.

  • Negative Vorprüfungen
  • Stahl, Eisen und sonstige Metalle einschließlich Verarbeitung
Verfahrensführende Stelle:
Gewerbeaufsicht des Landes Bremen
Dienstort Bremerhaven
Referat 40 und 50 – Arbeits- und Immissionsschutz
Lange Straße 119, 27580 Bremerhaven

Herr Jan Bodewald


Erweiterung der Karossensortierer Gebäude 85 und 86, Errichtung einer...

Die Daimler AG plant eine Erhöhung der Kapazitäten der vorhandenen Karossensortierer auf ihrem Werksgelände. Hierzu soll die Anzahl der Stellplätze um ca.520 erhöht werden.Hierzu ist beantragt das Gebäude 85 um zwei weitere Gassen in südlicher Richtung zu erweitern und das Gebäude 86 in Gänze entlang der Ost-West-Achse zu spiegeln. Zur entsprechend erforderlichen Anbindung ist beantragt...

  • Negative Vorprüfungen
  • Stahl, Eisen und sonstige Metalle einschließlich Verarbeitung
Verfahrensführende Stelle:
Gewerbeaufsicht des Landes Bremen
Dienstort Bremen
Immissionsschutz