10 Ergebnisse


Erweiterung und Änderung des Tagebaus Hohenbocka/Guteborn

Die Quarzwerke GmbH beantragte mit Schreiben vom 18. August 2017 die Planfeststellung für das Vorhaben “Erweiterung und Änderung des Tagebaus Hohenbocka/Guteborn“. Der Antrag umfasst die Erweiterung des bestehenden Quarzsandtagebaus Hohenbocka/Guteborn um ca. 97,2 ha. Die eigentliche Gewinnungsfläche hat daran einen Anteil von ca. 77,7 ha. Bei den übrigen Flächenanteilen handelt es sich um...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe


Abdeckung der Kalirückstandshalde „Niedersachsen“ in 29339 Wathlingen

Die K+S Baustoffrecycling GmbH hat beantragt, die Rückstandshalde des Kaliwerkes "Niedersachsen" in 29339 Wathlingen mit geeignetem Boden- und Bauschuttmaterial abzudecken und anschließend zu begrünen. Damit soll die Neubildung von salzhaltigen Wässern signifikant reduziert und eine nachhaltige und dauerhafte Verbesserung der Umweltsituation an der Rückstandshalde erreicht werden. Nach...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsisches Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Dienstsitz Clausthal-Zellerfeld


Rahmenbetriebsplan für den Weiterbetrieb und die Erweiterung des Quarzsandtagebaus...

Die Kiesgruben Günther Müller GmbH & Co. KG hat den Weiterbetrieb und die Erweiterung ihres bereits bestehenden Sandtagebaus (Nassgewinnung) im Landkreis Wittmund auf dem Gebiet der Gemeinde Holtgast, Samtgemeinde Esens, beantragt. Über eine Betriebsdauer von 40 Jahren sollen auf der Erweiterungsfläche (ca. 24,08 ha Abbaustätte mit ca. 21,39 ha Nassabbaufläche) ca. 4,35 Mio. m³ Quarzsand durch...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsisches Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Dienstsitz Clausthal-Zellerfeld


Rahmenbetriebsplan für die Erhöhung des Fördervolumens der Erdgasbohrung Goldenstedt...

Die Firma ExxonMobil Production Deutschland GmbH, Riethorst 12, 30659 Hannover, hat nordöstlich der Stadt Vechta, in der Gemarkung Oythe, eine Erdgaslagerstätte erschlossen, aus der seit Jahren produziert wird. Bei der Auswertung von Lagerstätten- und Produktionsdaten zeigte sich, dass das Produktionspotential der Erdgasbohrung Goldenstedt Z23 (siehe Grafik) weitaus größer ist, als ursprünglich...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsisches Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Dienstsitz Clausthal-Zellerfeld


Rahmenbetriebsplan zur Änderung und Erweiterung des Quarzsandtagebaus am Standort...

Die Firma IHB Quarzwerke GmbH & Co. KG hat die Änderung und Erweiterung ihres bereits durch PFB vom 18.01.2011(Az.: W 7504 PFV I 2011-007-IV) planfestgestellten Quarzsandtagebaus (Nassgewinnung) im Landkreis Grafschaft Bentheim auf dem Gebiet der Gemeinde Gölenkamp, Samtgemeinde Uelsen, beantragt. Die geplante Abbaustätte soll insgesamt eine Fläche von rund 38,7 ha umfassen. Davon soll die...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Niedersächsisches Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Dienstsitz Clausthal-Zellerfeld


Bergrechtliches Planfeststellungsverfahren des Feldspattagebaus...

Die BAG plant die Erweiterung des Feldspattagebaus „Nonnenfels Eisensteiner Kopf“. Das Vorhabengebiet liegt ca. 4,5 km westlich der Ortslage der Stadt Kirchheimbolanden auf der Gemarkung Kirchheimbolanden. Die nächstgelegenen Ortslagen sind Oberwiesen, Orbis und Kirchheimbolanden-Haide. Naturräumlich gehört das Vorhabensgebiet zur Einheit „Bürgerwald“, einer Untereinheit des Donnersbergmassivs,...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Wirtschaftsministerium (MWVLW)
LGB (Landesamt für Geologie und Bergbau)


Bergrechtliches Planfeststellungsverfahren für die Feldesentwicklung Römerberg-Speyer

Das Konsortium besteht aus dem Konzessionsinhaber Palatina GeoCon GmbH & Co. KG (Bewilligung) und dem Erdgas- und Erdölproduzent ENGIE E&P Deutschland GmBH (Betriebsführer-Speyer). Die ENGIE beantragte im Rahmen der weiteren Feldesentwicklung des Erdölfeldes Römerberg – Speyer die Erhöhung des Fördervolumens von 500 t/d. Ziel ist die sichere, möglichst weitgehende und wirtschaftliche Erschließung...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Wirtschaftsministerium (MWVLW)
LGB (Landesamt für Geologie und Bergbau)


Bergrechtliches Planfeststellungsverfahren des Basaltlavaabbaus "Nickenich5"

Die Rheinische Provinzial Basalt und Lavawerke GmbH & Co. oHG (RPBL) betreiben den zuletzt mit einem Hauptbetriebsplan vom 23.03.2011 zugelassenen Lavasandtagebau "Nickenich 5" in der Gemarkung Eich und Nickenich. . Für die Genehmigung der geplanten Erweiterung besteht nach § 3c UVPG (alte Fassung) / § 1 Nr.1 b) dd) UVP-V-Bergbau eine UVP-Pflicht (Erweiterung des Vorhabens um 10,8 ha; Gemarkung...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Wirtschaftsministerium (MWVLW)
LGB (Landesamt für Geologie und Bergbau)


Weiterbetrieb und Erweiterung des planfestgestellten Kiesabbaus in 24601 Belau

Die Kies- und Schotterwerk Kreuzfeld GmbH & Co KG hat den Weiterbetrieb und die Erweiterung ihres bestehenden planfestgestellten Kiesabbaus in der Gemeinde Belau im Kreis Plön beantragt. Die jetzige Abbaufläche mit einer Größe von 45 ha soll nach Westen um 18 ha und nach Norden um 25 ha erweitert werden, so dass die Gesamtfläche 88 ha umfassen wird. Die bestehenden technischen Einrichtungen des...

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
Verfahrensführende Stelle:
Kreis Plön


Grubenwasseranstieg auf -320 m NN

Bergrechtliches Planfeststellungsverfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung zum Heben und Einleiten von Grubenwasser am Standort Duhamel in die Saar als Folge des Ansteigenlassens des Grubenwasserspiegels auf -320 m NN in den Wasserprovinzen Reden und Duhamel

  • Zulassungsverfahren
  • Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Oberbergamt