51 Ergebnisse


Hochwasserschutz Wittenberge, Umgestaltung Elbstraße (Deich-km 16,87 - 17,38)

Das Landesamt für Umwelt, Referat W21 „Hochwasserschutz, Investiver Wasserbau“ hat beim Landesamt für Umwelt, Referat W11 „Obere Wasserbehörde“ (Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde) für das Vorhaben „Hochwasserschutz Wittenberge, Umgestaltung Elbstraße (Deich-km 16,87 - 17,38)“ gemäß § 68 Abs. 1 WHG einen Antrag auf Planfeststellung gestellt. Das Vorhaben sieht vor, den Hochwasserschutz von...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Landesamt für Umwelt
W 11 Obere Wasserbehörde


Hochwasserschutzkonzept Steinbach – Gewässerausbau Abschnitt 1 im Bereich zwischen...

Gegenstand des wasserrechtlichen Planfeststellungsbeschlusses ist der Ausbau des Steinbachs im Abschnitt 1 zwischen den Stadtteilen Steinbach und Neuweier der Stadt Baden-Baden (Gewässer-km 3+815,30 und Gewässer-km 3+405,82) aus Gründen des Hochwasserschutzes und der Sicherung der südlichen und nördlichen Böschungsbereiche. Im Rahmen der Voruntersuchungen wurden verschiedene Defizite und Schäden...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Karlsruhe
Stadt Baden-Baden


Ergebnis der Vorprüfung nach § 5 Abs. 2 UVPG, Öffnung Gewässer „Haghofgraben“,...

Die Gemeinde Wald beantragt die wasserrechtliche Entscheidung zur Öffnung des Gewässers „Haghofgraben“ auf dem Grundstück Flst. Nr. 119/1, Gemarkung Wald, Gemeinde Wald im Landkreis Sigmaringen. Für dieses Vorhaben war eine standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls gemäß § 7 Absatz 2 i.V.m. Anlage 1 Nr. 13.18.2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung vom 24.02.2010 (UVPG) zuletzt...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Tübingen
LRA Sigmaringen


Ergebnis der Vorprüfung nach § 5 Abs. 2 UVPG, Renaturierung Heudorfer Dorfbach,...

Die Vorhabenträger I., L. und J. Bix, Meßkirch beantragen die wasserrechtliche Entscheidung zur Renaturierung des „Heudorfer Dorfbach“ (auch genannt „Weiherbach“) auf den Grundstücken Flst. Nrn. 156, 156/3, 156/5, 164, 167 Gemarkung Meßkirch, Stadt Meßkirch im Landkreis Sigmaringen. Für dieses Vorhaben war eine standortbezogene Vorprüfung gemäß § 7 Absatz 2 i.V.m. Anlage 1 Nr. 13.18.2 des...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Tübingen
LRA Sigmaringen


Ergebnis der Vorprüfung nach § 5 UVPG, Teilfreilegung des Aischbaches in Herrenberg

Teilfreilegung und Umlegung des Aischbaches zwischen Benzstraße und Seeländerplatz in Herrenberg Antrag der Stadt Herrenberg; Wasserrechtliches Plangenehmigungsverfahren

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Stuttgart
Landratsamt Böblingen


Reichenbach an der Fils - Hochwasserschutzmaßnahmen am Probstbach

Ergebnis der Vorprüfung nach § 5 Abs. 2 Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) beim Vorhaben: Hochwasserschutzmaßnahmen am Probstbach in 73262 Reichenbach an der Fils Die Gemeinde Reichenbach an der Fils plant die Umgestaltung und Verlegung des vorhandenen Doleneinlaufs mit Verlegung des Gewässerbettes und Verwallung des linken Ufers des Probstbaches. Die Maßnahme soll der...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Regierungspräsidium Stuttgart
LRA Esslingen
Untere Wasserbehörde


Umgestaltung des Grabens am Mählandweg im Zuge des Neubaus der Oberschule Ohlenhof

Die Stadt Bremen plant den Neubau der Oberschule Ohlenhof in Gröpelingen. Die Grundfläche der neu zu erstellenden Sporthalle überschneidet sich mit der Böschungskante des bestehenden Grabens am Mählandsweg, dessen Verlauf in diesem Bereich beginnt. Der Graben soll im Bereich der Sporthalle auf einer Länge von 30 m verfüllt werden. Um das Speichervolumen des Grabens zu erhalten, wird der östlich an...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Ulrike Schmidt


Gewässerausbau im Bereich des Osthafens auf der Dreiecksfläche

Für den Umschlag von Fahrzeugen eines Logistikunternehmens ist die Erschließung einer Fläche im stadtbremischen Überseehafengebiet vorgesehen. Das Grundstück soll durch die bremenports GmbH & Co. KG baureif vorbereitet werden. Um die Nutzung zu ermöglichen, ist die Herstellung und Beseitigung von Gewässern auf der Fläche erforderlich. Das Plangebiet liegt im Hafengebiet innerhalb des...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
-obere Wasserbehörde-

Kerstin Plewa


Ergebnis der Vorprüfung nach § 5 Abs.2 UVPG, B3/B45 Ortsumgehung Wöllstadt

Neubau der Ortsumgehung Wöllstadt – Ortsteile Nieder- und Ober-Wöllstadt – im Zuge der Bundesstraßen B 3 und B 45, Antrag auf Zulassung der 3. Planänderung sowie bauzeitliche Grundwasserhaltung und Einleitung hier: Öffentliche Bekanntmachung nach § 5 Abs. 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) Der Planfeststellungsbeschluss für den Neubau der Ortsumgehung Wöllstadt...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
  • Verkehrsvorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung


Ergänzende Kohärenzmaßnahme "Tideanschluss Billwerder Insel" im...

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat mit Urteil vom 09. Februar 2017 (7 A 2.15) die Planfeststellungsbeschlüsse zur Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe für 14,5 m tiefgehenden Containerschiffe vom 23. April 2012 in Gestalt der Ergänzungsbeschlüsse vom 01. Oktober 2013 und 24.März 2016 sowie der Protokollerklärungen in den mündlichen Verhandlungen für rechtswidrig und nicht...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI)
Rechtsamt
Planfeststellungsbehörde